Digitalversicherer erstattet Kosten für nicht gefahrene Kilometer

Kunden erhalten automatisch Geld durch smarten Zahl-pro-Kilometer Tarif

Im Corona-Jahr 2020 werden Kunden bis zu 8 Prozent der Jahresprämie zurückerhalten

FRIDAY-Kunden müssen nie zu viel für ihre Autoversicherung zahlen

 

Berlin - Der Ausbruch des Corona-Virus hat das Leben in Deutschland und insbesondere auf Deutschlands Straßen fast zum Stillstand gebracht. Experten schätzen, dass der Verkehr um 30 Prozent gesunken ist; das Stauaufkommen hat sich laut ADAC halbiert. 

Wer im Homeoffice statt Büro arbeitet und auf seine Urlaube mit dem Auto verzichten muss, hat mit dem Zahl-pro-Kilometer Tarif beim digitalen Versicherer FRIDAY die richtige Wahl getroffen, da sich seine Autoversicherung automatisch verbilligt. 

 

Als digitaler Pionier ermöglicht FRIDAY seinen Kunden seit 2017 eine Beitragsabrechnung auf Grundlage tatsächlich gefahrener Kilometer. Durch die faire Abrechnung – die Millionen Deutsche von ihrer Stromabrechnung kennen – wird gewährleistet, dass FRIDAY-Kunden nie zu viel für ihre Autoversicherung zahlen müssen. Die Rückzahlung erfolgt automatisch am Ende des jeweiligen Kalenderjahres.

 

Eine solche Automatik gilt bei den meisten Versicherern in Deutschland nicht. Autofahrer müssen regelmäßig aktiv werden und an ihre Versicherung herantreten, um einen Anspruch auf Rückzahlung wegen der geringeren Laufleistung zu erlangen. Grundsätzlich hängt eine Rückzahlung auch davon ab, ob ein Schwellenwert bei der jährlichen Laufleistung, wie zum Beispiel 9.000 oder 12.000 Kilometer, unterschritten wird. Dieser Wert ist bei vielen Versicherern entscheidend für die Höhe der Beiträge. 

 

„Der Zahl-pro-Kilometer Tarif ist einfach fair. Unsere Kunden profitieren gerade in Corona-Zeiten besonders davon, dass die Höhe der Beiträge an die Fahrleistung angepasst werden“, so Christoph Samwer, CEO des digitalen Versicherers FRIDAY. Einen solchen Mechanismus der Fairness hat der FRIDAY Zahl-pro-Kilometer Tarif serienmäßig eingebaut. Bei FRIDAY zahlt der Kunde für die Kilometer, die er fährt und genießt dabei immer 100 Prozent Schutz. Derzeit geht FRIDAY davon aus, dass in 2020 seine Zahl-pro-Kilometer Kunden durchschnittlich bis zu 8 Prozent der Jahresprämie zurückerhalten werden.

Download PDF
Download PDF
Über FRIDAY

FRIDAY wurde 2017 mit der Unterstützung der Schweizer Baloise Group von einem erfahrenen Team in Berlin gegründet. Die FRIDAY Insurance S.A. ist seit 2018 ein eigenständiges Versicherungsunternehmen mit einer europäischen Versicherungslizenz. Als Risikoträger unterliegt der Versicherer der Aufsicht des Commissariat aux Assurances in Luxemburg unter eingeschränkter Rechtsaufsicht der BaFin. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zur Schweizer Baloise Group. Die Aktie der Bâloise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange notiert.

Mit moderner Technologie und digitalen Lösungen verändert FRIDAY das Kundenerlebnis in der Versicherung. Produkte richten sich konsequent am Kundenwunsch nach Unbeschwertheit und Einfachheit aus. Mit Funktionen wie der kilometergenauen Abrechnung, der monatlichen Kündbarkeit und einer komplett papierlosen Administration hat FRIDAY viele Innovationen in den deutschen Versicherungsmarkt eingeführt. Die Qualität der Versicherungsprodukte wurde unter anderem von Stiftung Warentest, Auto Zeitung und Autobild mit Auszeichnungen und Testsiegen gewürdigt.

www.friday.de
Impressum

Pressemitteilungen